Brigit Hufenus
Praxis für Psychotherapie

















Angebot und Arbeitsweise

Ich arbeite auf der Grundlage der Integrativen Körperpsychotherapie IBP kombiniert mit Ego-State Therapie, Transaktionsanalyse, Imaginativen, Atemtherapeutischen Verfahren und Life Span Integration  Mein Angebot umfassen auch erweiterte körperorientierte Methoden wie der  Ondulierenden Atemwelle nach Sara Radelfinger. Letztere kann auch in 4-6 Sitzungen bei mir erlernt werde, um danach selbständig für sich persönlich angewendet zu können.

Diese Methoden eignen sich für die Behandlung von diversen Erkrankungen und Fragestellungen wie z.B.: Akute Lebenskrisen, Depressionen, Angsterkrankungen, Traumafolgestörungen, Persönlichkeitsstörungen, Psychosomatische Erkrankungen, Burnout-Syndrom.

Fragestellungen können z.B. im Bereich von Umgang mit belastenden Lebensereignissen oder Situationen, zwischenmenschlichen Belastungen, Persönlichkeitsentwicklung, Stressbewältigung, Emotionsregulation, Abschied, Verlust,  innere oder äussere Konflikte sein. 

Integrative Körperpsychotherapie

Davon ausgehend, dass jede Erfahrung eine körperliche Erfahrung ist, können nachhaltige Veränderungen nur mit Einbezug des Körpererlebens gemacht werden. Für die Körperpsychotherapie bedeutet dies - in Ergänzung zu Gesprächen - die gezielte Schulung von Körperwahrnehmung und die Verbindung der verschiedenen Erlebens- und Ausdrucksebenen. In der Therapie soll auf allen Ebenen (Denken, Fühlen, Empfinden, Impulse) eine Erfahrung gemacht werden.  Integrativ bedeutet im praktischen Vorgehen der Therapie, dass die verschiedenen Ebenen immer wieder angesprochen und miteinander verbunden werden.  Auf diese Weise wird der Selbstkontakt zunehmend vertieft.  Blockaden können gelöst werden, Verhaltensmuster verändert und schwierige Gefühle und Gedanken besser reguliert werden. Herausforderungen können somit mit mehr Lebensfreude und Leichtigkeit angegangen werden.  


Life Span Integration

Lifespan Integration ist eine den aktuellen, neuropsychologischen Erkenntnissen entsprechende, von Peggy Pace entwickelte Therapie, die es erlaubt, abgespaltene Ich‐Fragmente (ego states) in ein ganzheitliches Selbstbild zu integrieren. Wie wir heute wissen, wird eine traumatische Erinnerung nicht in die Chronologie der Lebensgeschichte eingereiht und somit fehlt die Rückmeldung, dass das Ereignis vorbei ist. Die Zeitlinie vom Moment der körpersensorisch‐aktivierten Erinnerung bis zum heutigen Tag wird mehrmals wiederholt und durchlaufen. Die betroffenen neuronalen Strukturen und die ihnen assoziierten körperlichen und emotionalen Reaktionsmuster werden kurz aktiviert und mit Hilfe von imaginierten chronologisch geordneten Erinnerungsbildern kohärent verbunden. Lifespan Integration führt zur Bildung eines stabilen Selbst, klärt frühkindliche wie auch spätere Verletzungen, bewirkt Affektregulation und erlaubt frühe Bindungsstörungen zu heilen.